Frohe Ostern!

18

Apr.

„Wer Ostern kennt, kann nicht verzweifeln.“

(Dietrich Bonhoeffer)


Wir wünschen allen Kundinnen und Kunden und allen Besucherinnen und Besuchern unserer Seite ein schönes Osterfest.


WEITER LESEN
blur-1850082_1920.jpg

Forum Fairer Handel fordert, Unternehmen in die Pflicht zu nehmen

Am 24. April jährt sich die Katastrophe von Rana Plaza zum sechsten Mal. Aus diesem Anlass fordert Manuel Blendin, Geschäftsführer des Forums Fairer Handel, die Bundesregierung mit Nachdruck dazu auf, verbindliche menschenrechtliche Sorgfaltspflichten für deutsche Unternehmen entlang ihrer gesamten Lieferkette per Gesetz festzuschreiben:

WEITER LESEN
Unternehmen werden aus der Verantwortung genommen

Verpflichtung für Menschenrechte in Lieferketten bleibt strittig

Die Pläne der Bundesregierung für eine Verpflichtung zur Einhaltung von Menschenrechten in globalen Produktionsketten bleiben umstritten. "Hier wird eine faktische Unmöglichkeit von den Unternehmern verlangt: Sie sollen persönlich für etwas haften, das sie persönlich in unserer globalisierten Welt gar nicht beeinflussen können", sagte Arbeitgeberpräsident Ingo Kramer der Düsseldorfer "Rheinischen Post".

WEITER LESEN
Menschenhandel

Die Grünen und das katholische Hilfswerk Misereor fordern stärkere gesetzliche Regelungen zum Schutz von Menschenrechten entlang der globalen Lieferkette. Der entwicklungspolitische Sprecher der Grünen, Uwe Kekeritz, erklärte am Dienstag in Berlin, das „Prinzip der Freiwilligkeit beim Menschenrechtsschutz in der globalisierten Wirtschaft“ sei gescheitert. Er bezog sich auf das Monitoring-Verfahren der Bundesregierung. Es soll ermitteln, wie viele Unternehmen sich ausreichend um die Einhaltung von Menschenrechten im Zusammenhang mit ihren Zulieferketten bemühen. Erst 2020 soll es gesetzliche Regelungen geben, falls bis dahin nicht mindestens die Hälfte der großen Unternehmen freiwillig auf die Einhaltung von Menschenrechten achtet.

WEITER LESEN