Soziologe Ziegler: Kapitalismus muss zerstört werden

Der Soziologe, UN-Berater und Autor Jean Ziegler (85) hält den Kapitalismus nicht für reformierbar. „Der Schweizer Banken-Banditismus nährt sich vom Elend der Ärmsten, bis heute“, sagte Ziegler im Interview der „Süddeutschen Zeitung“ am Freitag, 11. Juli. Im Kongo funktioniere kein Spital, keine Schule. „Und die Banker sagen, wir können nicht die Gendarmen der Welt sein, wir verwalten das Geld nur.“

WEITER LESEN

Forum Fairer Handel stellt aktuelle Zahlen auf Pressekonferenz vor - Weltläden verkaufen Waren im Wert von 78 Millionen Euro

Im Geschäftsjahr 2018 gaben die Verbraucher*innen in Deutschland 1,7 Milliarden Euro für Produkte aus Fairem Handel aus. Im Vergleich zum Vorjahr entspricht dies einem Zuwachs von 15 Prozent. Innerhalb der letzten fünf Jahre hat sich der Umsatz im Fairen Handel mehr als verdoppelt. „Diese positive Entwicklung darf aber nicht darüber hinwegtäuschen, dass weiterhin geschätzte 99 Prozent des Handels nicht fair sind. Dieser geht noch viel zu häufig zu Lasten von Mensch und Umwelt“, erklärt Manuel Blendin, Geschäftsführer des Forum Fairer Handel. Das betrifft insbesondere Kleinbäuer*innen und deren Familien im Globalen Süden, aber auch die bäuerliche Landwirtschaft in Deutschland und Europa.

WEITER LESEN

Der Sommer-Newsletter ist da!

https://archive.newsletter2go.com/?n2g=3let2qcz-tcyxt5rq-mskhttps://archive.newsletter2go.com/?n2g=3let2qcz-tcyxt5rq-msk

BEACHTE: Betriebsferien vom 1. bis 8. August!

WEITER LESEN

BETRIEBSFERIEN vom 1. bis 8. August

WEITER LESEN

Bald ist es für viele Kinder soweit: Die Schule beginnt

Dann spazieren sie wieder durch die Straßen mit ihren großen Schulranzen. Die Einschulung ist ein besonderes Ereignis für die Kleinen, die endlich Schulkind sein wollen. Die dazugehörige Schultüte soll den Start in den berühmten „Ernst des Lebens“ versüßen. Das geschieht am besten mit Produkten aus Fairem Handel, denn da wird auch den Produzierenden das Leben etwas versüßt.

Sowohl Süßigkeiten, als auch Schreibwaren, Stifte und Blöcke sowie kleine Spielsachen sind bei der FAIR erhältlich.

WEITER LESEN

Lesung und Gespräch mit Autor Gilles Reckinger am 17. Juli

Sklaverei? Heute? In Europa? Was vielen abwegig scheint, ist in neuem Gewand Realität geworden. In der süditalienischen Zitrusfrüchteproduktion arbeiten überwiegend afrikanische Migranten unter erschütternden Verhältnissen, für Hungerlöhne und unter katastrophalen Lebensbedingungen. Ethnologe Gilles Reckinger hat sich für seine Forschung intensiv mit den Lebens- und Arbeitsbedingungen der Menschen beschäftigt und dokumentiert in seinem Buch „Bittere Orangen“ eindrucksvoll Zustände moderner Sklaverei mitten in Europa. Er liest in der Orangerie Passagen aus seinem Buch, gibt Auskunft über seine Forschungstätigkeit und steht für ein #OrangerieTalk Rede und Antwort.

Fairgehandelter O-Saft und mafiafreie Orangenmarmelade aus Italien inklusive. Am 17. Juli 2019, von 18:30 Uhr bis 21:00 Uhr in der Orangerie, Botanischer Garten Münster Schlossgarten 3.

Veranstalter: Weltladen im Südviertel, Münster

WEITER LESEN

01

Jul.

Erster Fashion Shopping Guides des Ruhrgebiets

Wie fair geht es zu in meinem Kleiderschrank? Unter welchen Bedingungen wurde das T-Shirt produziert, in dem ich unbeschwert den Sommer genieße oder die Jeans, die mir so perfekt passt? Immer mehr Menschen hinterfragen, wie und wo ihre Kleidung hergestellt wurde. Zudem möchten sie wissen: Wo finde ich in meiner Stadt attraktive Mode, die zu fairen Bedingungen produziert wurde? Die Antworten auf diese Fragen liefert BUY GOOD STUFF, der erste Fair Fashion Shopping Guide des Ruhrgebiets.

WEITER LESEN

Kirchentag fordert Klimagerechtigkeit: Verabschiedung der Klimapilger-Resolution, Übergabe am 1. Juli

Mit 98 Prozent und damit mit großer Mehrheit der Stimmen hat der Deutsche Evangelische Kirchentag (DEKT) in Dortmund die von den Klimapilgern eingebrachte Resolution zu Klimagerechtigkeit verabschiedet. Unter dem Titel "Die Ziele des Pariser Klimaabkommens konsequent umsetzen" richten sie sowohl Forderungen an die Politik, als auch an die Kirchen. So rufen die Pilger*innen die Evangelische Kirche in Deutschland sowie alle Landeskirchen und Gemeinden auf, Gemeinden zu Orten des Aufbruchs zu machen, wo Klimaschutz und Nachhaltigkeit im Alltag Schritt für Schritt umgesetzt werden und betonen, dass dies nicht nur technische und politische Fragen seien, sondern dass es ohne Verzicht nicht möglich sei.

WEITER LESEN

4. Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit in Münster gestartet

Mit einem Pilgerzug durch Münster und einem Gottesdienst in der Trinitatiskirche im Geistviertel startete gestern (Sonntag, 14. Juni) der 4. Ökumenische Pilgerweg, der zum Kirchentag nach Dortmund und weiter nach Bonn zur Übergabe einer Resolution führt. Pfarrer Martin Mustroph bestärkte die mehr als 30 Pilgerinnen und Pilger, in ihrem Kampf für Klimagerechtigkeit. Er warnte in seiner Predigt aber auch vor falschen Hoffnungen: „Wenn wir so tun, als hätten wir unendlich viel Zeit, dann ist das eine billige Hoffnung.“

WEITER LESEN

Kindermissionswerk ruft zur Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit auf und unterstützt die Kampagne „Kinderarbeit stoppen!“

Zum Internationalen Tag gegen Kinderarbeit am 12. Juni ruft das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ zur weltweiten Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit auf. Dazu veröffentlicht das Hilfswerk an der Seite der Sternsinger drei Videospots, die auf das Thema aufmerksam machen, und unterstützt die in Österreich gestartete Kampagne „Kinderarbeit stoppen!“. „Millionen Kinder weltweit müssen jeden Tag mehrere Stunden arbeiten. Viele davon unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen, zum Beispiel in Steinbrüchen oder auf Plantagen“, sagt Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks.

WEITER LESEN
Seite 1 von 86