Unterstützen Sie die Petition an die EU-Kommission zur Regulierung der Einkaufsmacht von Supermärkten

Noch schnell unterschreiben und die 10.000-Marke knacken! Die Petition zur Regulierung der Einkaufsmacht von Supermärkten wurde bereits von mehr als 8700 EU-Bürger/innen online unterzeichnet. Am 20. Juni 2012 werden Vertreter/innen der internationalen Make Fruit Fair!-Kampagne gemeinsam mit Südpartnern alle Unterschriften an eine(n) Kommissionsvertreter/in in Brüssel überreichen. http://petition.makefruitfair.de/

WEITER LESEN

Zur Fußball Europameisterschaft mit fair gehandelten Bällen spielen

Vom 8. Juni bis zum 1. Juli findet in Polen und der Ukraine die Fußball-EM 2012 statt und das Fußballfieber greift wieder um sich. Wer selbst im Park oder im Garten kicken möchte, kann beim Kauf des Fußballs auf die faire Herstellung achten. Die FAIR hält eine Auswahl fair gehandelter Bälle der GEPA im Angebot.


WEITER LESEN

Den Hunger bekämpfen, Spekulation eindämmen – Online-Petition zum Schutz von Nahrungsmitteln gestartet

Spekulation mit Nahrungsmittel ist kein Spiel. Damit Menschen nicht aufgrund steigender und schwankender Nahrungsmittelpreise hungern müssen, muss die exzessive Spekulation eingedämmt werden. Als Finanzspekulanten 2007/2008 die Getreide- und Maispreise auf die Spitze trieben, stiegen die Preise für Grundnahrungsmittel auf den lokalen Märkten in Afrika um 70 Prozent und in Ostasien gar um 80 Prozent.

WEITER LESEN

Rio+20 Gipfel startet Ende Juni in Rio und es gibt noch so viel zu tun

Vor 20 Jahren fand der Gipfel der Vereinten Nationen über Umwelt und Entwicklung in Rio de Janeiro statt. Die Weltgemeinschaft vereinbarte damals unter anderem das entwicklungs- und umweltpolitische Aktionsprogramm Agenda 21, das als Meilenstein auf dem Weg zur Nachhaltigkeit gilt. 20 Jahre nach diesem legendären Erdgipfel kommen die Regierungen vom 20. Bis 22. Juni erneut im brasilianischen Rio de Janeiro zusammen, um über die Lösung globaler Zukunftsprobleme zu beraten.

WEITER LESEN

„Vom Kakaobaum bis zum Konsumenten. Die Wertschöpfungskette von Schokolade“

Vor nicht einmal einem halben Jahrhundert hat der Anbau von Kakao in den Ländern des Südens dazu beigetragen, dass die Kakaobauern ein gutes Leben führen konnten, dass sogar ein Hauch von Luxus mit dem Kakao erreicht werden kann, so hat sich diese Blatt in den vergangenen Jahrzehnten völlig gewandelt. SÜDWIND analysiert in einer neuen Studie die Wertschöpfungskette von Schokolade.

WEITER LESEN

Vorläufig wird es keine sinkenden Preise für Kaffee geben – langfristige Verträge sind ein wichtiger Bestandteil des Fairen Handels

Auch wenn einzelne Marktanbieter bereits die Preise für Röstkaffee gesenkt haben, wird sich im Fairen Handel erst einmal noch nichts dergleichen tun. Die GEPA hat in einer Erklärung zu den momentanen Preisfestsetzungen darauf aufmerksam gemacht, dass es ja gerade das Besondere am Fairen Handel sei, dass langfristige Verträge abgeschlossen würden und auch Preise lange im Vorfeld festgelegt würden.

WEITER LESEN

„Ich bin hin und weg“ – unwiderstehliches Küchenbuch für Freizeiten und große Gruppen

Viele Ferienfreizeiten führen in Zeltlager oder Selbstversorgerhäuser, in denen sich die Gruppen - wie der Name erahnen lässt - selbst versorgen müssen. Eine große Küche, Töpfe, Pfannen, Kochlöffel - und schon kann es losgehen. Doch wie gelingt das perfekte Teenie-Dinner? Schließlich stehen Mahlzeiten dreimal täglich auf dem Programm. Wenn das Essen nicht schmeckt, halten Murren und Meckern lange über die Freizeit hinaus an.

WEITER LESEN

Neue Verpackungen, neues Design, neue Verpackungseinheiten, aber der Inhalt bleibt gleich gut

Die GEPA hat ihr Kaffeesortiment umgestellt und ergänzt, das jetzt bei der FAIR vollständig vorhanden ist. Dabei wurden vor allem die Café Raritäten und die neue „Pur"-Linie mit Ursprungskaffees aus Mexiko, Guatemala, Nicaragua, Ruanda und Kolumbien bei den Verbrauchern bislang sehr gut angenommen. Die Kaffeequalitäten lassen sich durch einfache Farben differenzieren. Die Kunden, die eine Spezialität suchen, finden sie in der schwarzen Verpackungslinie, Ursprungskaffees in der blauen, Bio-Mischkaffees in der Braunlinie, nicht Bio-Mischkaffees in der roten Linie.

WEITER LESEN

Diesjährige Sommeruniversität der Hochschule Bremen widmet sich dem Fairen Handel

Die Hochschule Bremen bietet im August 2012 eine Summer School zum Thema „Fairer Handel" an. In Vorlesungen, Workshops, Fallstudien und Projektarbeit werden der Faire Handel, Hintergründe, ökosoziale Themen, Projektmanagement, Marketing und die Rolle derEntwicklungsländer im Fairen Handel thematisiert.

WEITER LESEN

EuGH-Urteil zu öffentlicher Vergabe und Fairem Handel

Öffentliche Verwaltungen dürfen bei ihren Aufträgen verlangen, dass mit Erzeugnissen aus
ökologischer Landwirtschaft oder Produkten aus Fairem Handel gearbeitet wird. Das entschied der Europäische Gerichtshof (EuGH) am 10. Mai 2012. Allerdings darf vom Anbieter nicht die Vorlage eines bestimmten Gütesiegels verlangt werden.

WEITER LESEN
Seite 79 von 81