Faire Hauptstadt

09

Nov.

Faire Hauptstadt!

Berlin ist Fairtrade-Town - das wurde auch Zeit!

Die deutsche Hauptstadt Berlin ist Fairtrade-Town. Am 8. November fanden die offiziellen Feierlichkeiten auf der Messe „Bazaar-Berlin“ statt. Mit der Auszeichnung der Bundeshauptstadt leben nun über die Hälfte aller Menschen in Deutschland in einer Fairtrade-Town.

Mit großer Freude nahm Ramona Pop, Berliner Wirtschaftssenatorin, die Auszeichnung zur Fairtrade-Town entgegen: „Wir sind in Berlin auf einem sehr guten Weg, unserer globalen Verantwortung Schritt für Schritt nachzukommen. Die Fairtrade-Towns-Kampagne sorgt für eine Aufbruchstimmung, die wir langfristig nutzen wollen.“ In einem Grußwort teilte Michael Müller, Berlins regierender Bürgermeister, mit: „Die Auszeichnung Berlins als Fairtrade-Town ist ein toller Erfolg. Vor allem ist sie auch eine große Anerkennung für die vielen Menschen, die sich in unserer Stadt für einen weltweiten Handel einsetzen, der allen zugutekommt.“

Viele Berlinerinnen und Berliner engagieren sich bereits seit Jahren für den fairen Handel. Schon im Jahr 2011 wurde der Berliner Stadtteil Charlottenburg-Wilmersdorf als Fairtrade-Stadtbezirk ausgezeichnet. In den darauffolgenden Jahren folgten die Stadtteile Mitte, Pankow, Tempelhof-Schöneberg, Friedrichshain-Kreuzberg und Steglitz-Zehlendorf.  Auf dem Weg zur Auszeichnung befinden sich aktuell noch die Stadtteile Treptow-Köpenick und Neukölln. Und auch die Technische Universität Berlin setzt sich im Rahmen eines Projektes mit fairem Handel auseinander.

Berlin trägt sein Engagement für den fairen Handel nach außen

Für die Auszeichnung mit dem Titel Fairtrade-Town ist ein besonderes Engagement für den fairen Handel Voraussetzung. Mit einer Einwohnerzahl von über 3,7 Millionen waren die Anforderungen zur Erfüllung aller fünf Fairtrade-Towns-Kriterien für die Großstadt Berlin besonders hoch. Das Engagement für den fairen Handel ist in der Hauptstadt an vielen Orten sichtbar: Insgesamt bieten 954 Geschäfte und 235 Gastronomiebetriebe fair gehandelte Produkte an. 21 Schulen, 21 Kirchengemeinden und 20 Vereinen sind darüber hinaus aktiv für den fairen Handel. Besonders hervorzuheben ist das Engagement der Sportvereine mit der Initiative „Berliner Sport - Rund um Fair!“.

Die Kampagne Fairtrade-Towns wächst beständig

Die Fairtrade-Towns Kampagne ist eine einzigartige Bewegung mit Tausenden von Aktiven. Engagierte machen fairen Handel und alternative Wirtschaftsformen mit tollen Projekten und Aktionen sichtbar.  Mit der Auszeichnung Berlins gibt es in ganz Deutschland 573 Fairtrade-Towns. Weltweit sind über 2.100 Fairtrade-Towns in über 36 Ländern ausgezeichnet.

Foto: Minister Gerd Müller und Dieter Overath von Fairtrade-Deutschland freuen sich, dass nun endlich auch die Hauptstadt fair ist!