Logo_HP_Fair.png

28

Aug.

10 Jahre FAIR FRIENDS

  1. bis 8. September: Fairer Handel bietet Schwerpunktthema, Schulklassen erwünscht

Die FAIR FRIENDS in den Dortmunder Westfalenhallen, soll ab diesem Jahr fokussierter und präziser in der Besucher*innenansprache werden. Fachbesucher*innen wie auch Endverbraucher*innen erhalten eigene Tage, an denen die Angebote noch genauer auf ihre Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die FAIR FRIENDS 2019 startet am 5. September mit einem interaktiven Fachtag bevor am Freitag die Endverbraucher*innen-Messetage beginnen.

2018_FairFriends_056.jpg

Die Halle 3A im Messebetrieb.

Der „Marktplatz Nachhaltige Investments“ erlaubt es den Besuchern, sich einen komprimierten Überblick über die Möglichkeiten nachhaltiger Investments in Versicherungs- und Investmentwelt zu verschaffen. Das Fachpublikum aus Finanzberater*innen, Stifter*innen und institutionellen Investor*innen kann sich an diesem Tag einen guten Überblick über den Status Quo und die Trends in der Branche verschaffen. Der Fachtag „Nachhaltige Beschaffung“ bietet – ebenfalls am 5. September – Workshops, Vorträge und Infopoints für Kommunen, Kirchen und Wohlfahrtsverbände zu den Themen Ernährung, Energie, Berufsbekleidung und Textilien sowie auch Wissenswertes zum Vergaberecht.

Von Freitag bis Sonntag, also vom 6. bis 8. September, bietet die FAIR FRIENDS Fachbesucher*innen und Verbraucher*innen in den Hallen 2 und 3 dann die gesamte Produktpalette des Fairen und nachhaltigen Handels, mit attraktiven Produkten sowie Dienstleistungen und Konzepten für nachhaltige Lebensstile. Shopping, Informieren und Erfahrungsaustausch sind ausdrücklich erwünscht. Die FAIR FRIENDS ist auch eine etablierte Einkaufsplattform für den Fach- und Einzelhandel.

Der Messe-Freitag ist traditionell unter anderem der „Schüler*innentag“. Schulen und Kindergärten nutzen die FAIR FRIENDS als außerschulischen Lernort. Auf diese Weise trägt die Messe aktiv zu Bildung im Sinne nachhaltiger Entwicklung bei.

2018_FF_Fotorundgang_009.jpg

Auch in diesem Jahr gibt es auf der Messe auch jede Menge Mode und Accessoires zu kaufen.

Als wichtige Player im Schwerpunktbereich Fairer Handel in Halle 2 werden die Fair-Handels-Organisationen GEPA, El Puente, Sarana sowie die EZA auf der Messe vertreten sein, die sich für bessere Handelsbedingungen und die Sicherung sozialer Rechte für benachteiligte Produzent*innen und Arbeiter*innen einsetzen. Um für ein faires Einkaufsverhalten zu sensibilisieren, werden sie an ihren Ständen und auf der Bühne ihre entwicklungspolitische Arbeit sowie fair gehandelte Produkte vorstellen

Öffnungszeiten an den vier Messetagen: 10 - 18 Uhr. Am Samstag erwartet die Besucher*innen außerdem von 18 bis 21 Uhr ein unterhaltsames Abend-Event: ein PoetrySlam mit Bezug zu Nachhaltigkeitsthemen. Der Event bietet Besucher*innen auch die Möglichkeit zum Austausch mit Aussteller*innen und Partner*innen.