25

Nov.

Rassismus, Rechtspopulismus und Rechte Parolen - Wie halte ich dagegen?

Termin: 25.11.2017, 10:00 Uhr - 17:00 Uhr Ort: Familienbildungsstätte, Friedrichstr. 10, 48145 Münster

Elektronischer Kalender für Smartphones & Tabletts

Workshop

„Das wird man ja wohl noch sagen dürfen“ oder „ich bin ja kein Nazi / kein Rassist, aber…“ sind geflügelte Worte für eine neue Alltäglichkeit rassistischer Aussagen geworden. Ausgrenzende und rechte Äußerungen bekommen immer unverblümteren Zuspruch, sei es in Facebook-Kommentaren, am Kneipentresen oder am Arbeitsplatz. Rassistische Aussagen und Beleidigungen werden dann als „freie Meinungsäußerung“ und damit als „ganz normal“ dargestellt. 

Vielen Engagierten bereitet das Sorge und sie möchten etwas dagegen unternehmen – andererseits ist die Unsicherheit angesichts rassistischer Parolen und teilweise offener Anfeindungen groß. Zumal oft auch eigenes stereotypisches Denken nicht fern liegt.

Was steckt hinter den Vorurteilen? Was hinter Stereotype? Wie funktionieren rechtspopulistische Argumentationen und wie können Engagierte in der Eine Welt Arbeit, Flüchtlingshilfe und der Menschenrechtsarbeit mit Anfeindungen und Parolen selbstbewusst umgehen?

In dem Workshop wird es um Kommunikations– und Handlungsstrategien gehen, die helfen sollen, mehr Sicherheit im Umgang mit Rassismus und rechten Parolen im Alltag zu gewinnen. Zudem werden wir unsere eigenen Denkweisen anschauen und kritisch beleuchten. Neben Hintergrundwissen zum Thema Rassismus und Rechtspopulismus soll es vor allem Raum zur Diskussion und zum Austausch geben.

 Referent: N.N., mobim.info

Teilnahmegebühr: 15-, € (inklusive Getränke und kleinem Mittagssnack)

Anmeldungen bis zum 17.11.2017
an Kristin Duwenbeck, duwenbeck@vamos-muenster.de, 0215-45431

Weitere Infos: www.vamos-muenster.de

Kooperationspartner: Fair Handelsgesellschaft mbH