Foto2_Eine-Welt-Erfahrene als Seniorexperten gesucht.jpg

03

Feb.

Gesucht: Seniorexpertinnen und -experten für Umwelt und Entwicklung

Die Initiative „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster“ qualifiziert Eine-Welt- und Umweltschutzerfahrene Menschen für die Mitarbeit im Projekt

Ganz gleich ob „alter Hase“ oder „jung gebliebenes Talent“, mit Anderen Wissen und Erfahrungen auszutauschen ist immer gewinnbringend. Wer eine fachliche Ausbildung, eine gewisse Lebens- und Berufserfahrung und keine Angst vor Zahlen und Fakten hat, kann jetzt seinen Erfahrungsschatz als Seniorexpertin oder Seniorexperte in die Initiative „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster“ einbringen. Die Kampagne sucht neue Mitstreiterinnen und Mitstreiter in der Beratung und Begleitung von Einrichtungen und Gemeinden bei der Einführung des Umweltmanagementsystems „Zukunft einkaufen“. 110 Einrichtungen und Gemeinden im Bistum Münster machen in der Kampagne schon mit und wollen betreut und beraten werden.

Bei der Initiative „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster“ werden interdisziplinär Erkenntnisse und fachliches Know-how aus erster Hand gewonnen und weitergegeben. Inhaltlich geht es dabei um Energieeinsparung, Abfallvermeidung, naturnahe Gestaltung von Außengelände, öko-faire Beschaffung, regionalen und ökofairen Einkauf, regionale und ökologische Gestaltung von Großküchen und Biodiversität.

Die Seniorexpertinnen und -experten betreuen in enger Zusammenarbeit mit dem Projektteam der Kampagne kirchliche Einrichtungen und Gemeinden bei der Transformation in eine öko-faire Zukunft. Sie begleiten die Umweltteams vor Ort bei der systematischen Erfassung und Auswertung von Zahlen und Fakten und bei der Entwicklung der daraus resultierenden Maßnahmen. Sie geben dabei auch ihr fachliches Wissen und Spezialkenntnisse weiter und gewinnen selber laufend neue Erkenntnisse hinzu. Sie können ihre Erfahrungen reflektieren und den eigenen Erfahrungshorizont erweitern.

Foto1_Andreas Maaßen_Wasserburg Rindern.jpg

Andreas Maaßen ist Hausmeister an der Wasserburg Rindern und ist bereits Seniorexperte.

Im Rahmen eines virtuellen Kurses in der ersten Februarwoche 2022 werden die angehenden Seniorexpertinnen und -experten auf ihre neue Aufgabe vorbereitet. Die weitere Qualifizierung und ein erster Erfahrungsaustausch erfolgen in monatlichen Studientagen in den Akademien des Bistums Münster. Nach der virtuellen Kurswoche begleiten sie bereits parallel zu den Studientagen erste Einrichtungen und Gemeinden bei der Einführung des Umweltmanagementsystems „Zukunft einkaufen“. Für die Arbeit in den Kirchengemeinden, Schulen, Kitas und Einrichtungen der Caritas erhalten die Seniorexpertinnen und -experten eine Aufwandsentschädigung.

Wer Interesse an einer Mitwirkung im Projekt hat und unverbindlich die Initiative kennenlernen möchte, kann sich bis Mittwoch, den 26. Januar 2022 per Mail beim Referatsleiter Schöpfungsbewahrung im Bistum Münster und Projektleiter der Initiative „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster“, Thomas Kamp-Deister
( kamp-deister@bistum-muenster.de), zur virtuellen Einführungswoche anmelden. Die Einführungswoche findet vom 31. Januar bis 4. Februar 2022 statt. Mit jedem Bewerber und jeder Bewerberin wird vorab ein Gespräch geführt. Die monatlichen Termine für die Studientage werden mit den Teilnehmerinnen und Teilnehmern abgestimmt. Die Qualifizierung ist zunächst auf ein Jahr befristet.

Mehr zu der Initiative „Zukunft einkaufen – Glaubwürdig wirtschaften im Bistum Münster“ unter
www.bistum-muenster.de/zukunft_einkaufen