sdg

30

Jul.

„Kein Hunger! Komplexe Fragen – Vernetzte Lösungen“

MISEREOR Jahrestagung (5./6. Oktober) widmet sich unterschiedlichen Lösungsansätzen zu den SDG 2   

„Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.“ So steht es im zweiten Nachhaltigkeitsziel der UN Agenda 2030 (Sustainable Development Goals). „Es gibt … eine große Mannigfaltigkeit an kleinbäuerlichen Systemen für die Erzeugung von Lebensmitteln, die weiterhin den Großteil der Weltbevölkerung ernährt, während sie einen verhältnismäßig niedrigen Anteil des Bodens und des Wassers braucht“, schreibt Papst Franziskus in der Enzyklika Laudato si’ (129). MISEREOR trägt die Sorge um eine gesunde, faire und diversifizierte Ernährung gemeinsam mit Partnern weltweit seit Gründung im Herzen.

Bei der Jahrestagung, die in diesem Jahr am 5. und 6. Oktober in Aachen stattfindet, soll aufgezeigt werden, welchen Beitrag MISEREOR in seinen verschiedenen Abteilungen in diesem Themenbereich leistet, der mit vielen anderen verknüpft ist: Von der Arbeit mit Partnerorganisationen bis zur Kommunikation und Bildungsarbeit im Inland, von der Spenderbetreuung bis zu Politik und Globalen Zukunftsfragen. Auch wenn alle ein gemeinsames Ziel verfolgen, sind die Herangehensweisen durchaus verschieden.

Die Organisator*innen möchten mit den Teilnehmenden über diese Fragen und mögliche Lösungswege ins Gespräch kommen. „Tauschen Sie sich mit uns über aktuelle Herausforderungen unserer Einen Welt aus! Dabei gewähren wir Ihnen gerne einen Einblick in die „Werkstatt“ von MISEREOR“, sagt Florian Meisser, Tagungsleiter.

Weitere Infos unter www.misereor.de oder im Flyer