churces für future.docx

„Churches for Future“ rufen zu weltweiter Solidarität auf

„Churches for Future“ zeigt sich solidarisch mit den Anliegen der „Fridays for Future“-Bewegung: Gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen rufen Kirchen und kirchliche Einrichtungen als Teil eines breiten Bündnisses von gesellschaftlichen Gruppen und Umweltinitiativen am 25. September 2020 zum globalen Aktionstag und Klimastreik auf. Mit einem Foto ihrer Turmuhren, die auf „5 vor 12“ stehen, fordern Kirchen weltweit mehr Klimagerechtigkeit und ein sofortiges Umdenken und Handeln.

WEITER LESEN
150107_logo_venro_rgb.jpg

VENRO mahnt Bundesregierung: Nachhaltigkeit muss Maxime werden

Für den entwicklungspolitischen Dachverband VENRO muss die Bundesregierung die Nachhaltigkeitsstrategie zur Maxime ihrer Politik erheben. „Die Corona-Pandemie hat einmal mehr gezeigt, wie notwendig ein Umsteuern der Politik in Richtung Nachhaltigkeit ist“, sagte die Vize-Vorsitzende des Verbands, Luise Steinwachs, anlässlich der Bundestagsgeneraldebatte zu Nachhaltigkeit am Mittwoch in Berlin.

WEITER LESEN
Logo_FW2020_gruen_gross.png

50 Jahre Fairer Handel in Deutschland wird unter Coronabedingungen gefeiert

Die Faire Woche 2020 wird eine besondere Faire Woche sein. Denn was bislang als selbstverständlich galt, ist in diesem Jahr anders. Unter dem Motto „Fair statt mehr“ findet vom 11. bis zum 25. September die Faire Woche statt. Organisiert wird die bundesweite Veranstaltung vom Forum Fairer Handel in Kooperation mit dem Weltladen-Dachverband und TransFair (Fairtrade Deutschland). Der Corona-Pandemie zum Trotz zelebriert die Faire Woche 2020 das fünfzigjährige Bestehen der Fair-Handels-Bewegung in Deutschland und rückt die ursprüngliche Vision des Fairen Handels mit neuer Dringlichkeit in den Fokus: allen Menschen unabhängig ihrer Herkunft ein gutes Leben zu ermöglichen.

WEITER LESEN
Titelbild_Filmreihe2020-574x287.png

Filmreihe im Cinema Münster

Vamos e. V. präsentiert in diesem Herbst die zweite Runde der Filmreihe „Klappe auf für Menschenrechte“ im Cinema Münster. Nach den Filmen finden Gespräche mit Aktivist*innen aus verschiedenen Bereichen mit dem Publikum statt. In den Gesprächen geht es darum, die Menschenrechte und Nachhaltigen Entwicklungsziele (SDGs) (wieder) mehr als Möglichkeiten der Gestaltung von Gesellschaften zu erkennen und vor allem darum, Menschen zu aktivieren, die Welt in ihrem Umfeld direkt zu gestalten.

WEITER LESEN