Kinderarbeit

Kindermissionswerk ruft zur Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit auf und unterstützt die Kampagne „Kinderarbeit stoppen!“

Zum Internationalen Tag gegen Kinderarbeit am 12. Juni ruft das Kindermissionswerk ‚Die Sternsinger‘ zur weltweiten Bekämpfung von ausbeuterischer Kinderarbeit auf. Dazu veröffentlicht das Hilfswerk an der Seite der Sternsinger drei Videospots, die auf das Thema aufmerksam machen, und unterstützt die in Österreich gestartete Kampagne „Kinderarbeit stoppen!“. „Millionen Kinder weltweit müssen jeden Tag mehrere Stunden arbeiten. Viele davon unter gefährlichen und ausbeuterischen Bedingungen, zum Beispiel in Steinbrüchen oder auf Plantagen“, sagt Prälat Dr. Klaus Krämer, Präsident des Kindermissionswerks.

WEITER LESEN
Gefängnis

Senat auf den Philippinen verhindert die Herabsetzung der Strafmündigkeit

Mit großer Freude haben Vereine, zivilgesellschaftliche und kirchliche Organisationen in Deutschland zur Kenntnis genommen, dass der Gesetzesvorschlag zur Reduzierung des Strafmündigkeitsalters von 15 auf 12 Jahre in den Philippinen vom Senat zum Ende seiner Legislaturperiode nicht bewilligt worden ist. Die lokalen und internationalen Organisationen werten dies auch als Erfolg ihrer gemeinsamen Anstrengungen, sich für Kinderrechte auf den Philippinen und weltweit einzusetzen.

WEITER LESEN
kaffee

Zur „World of Coffee“: Auch die Kleinproduzent*innenvereinigung SPP schlägt Alarm

Vertreter des Kleinproduzent*innensymbols SPP schlagen anlässlich der „World of Coffee“ vom 6. bis 8. Juni in Berlin Alarm und thematisieren in einer Pressekonferenz am 6. Juni von 14 bis 15.30 Uhr die stark gefallenen Kaffeepreise und die verheerenden Konsequenzen für die Kaffeebäuer*innen.

WEITER LESEN
kaffee

Zur „World of Coffee“ rufen das Forum Fairer Handel und TransFair die Kaffeebranche zu mehr Nachhaltigkeit auf

Während am Weltmarkt Kaffee zu historischen Tiefstpreisen verschleudert wird, versammelt sich vom 6. bis 8. Juni das „Who is who“ der internationalen Kaffeebranche auf der „World of Coffee“ in Berlin. Die aktuellen Preise decken laut eines Marktreports des Kaffeehändlers Volcafe bei rund 60 Prozent der Produzent*innen nicht einmal die Produktionskosten. Zusätzlich verschärft der Klimawandel die Situation der Kaffeebäuerinnen und -bauern dramatisch. Noch ist das Geschäft für die großen Röster und Kaffeehändler lukrativ.

WEITER LESEN