Norandino-Überflutung-2017.JPG

Partner von Fair Trade-Pionier GEPA fordern mehr Mitspracherecht

„Handeln wir jetzt! Klimawandel als globale Herausforderung“: Unter diesem Motto hat die GEPA im Vorfeld zum aktuellen Klimagipfel COP 25 (2. Bis 13. Dezember in Madrid) im Oktober einen Kongress mit seiner peruanischen Partnerkooperative Norandino und der Nichtregierungsorganisation Progreso in Piura (Peru) initiiert.

WEITER LESEN
johann-baptist-metz-7131.jpg

Begründer der „Neuen Politischen Theologie“ im Alter von 91 Jahren gestorben

Münster (KNA) Er zählte zu den bedeutendsten Theologen des 20. Jahrhunderts und hatte Einfluss auf die lateinamerikanische Befreiungstheologie, die ihn ihrerseits prägte. Anfang Dezember ist Johann Baptist Metz im Alter von 91 Jahren in Münster gestorben. Sein Leben war geprägt von einem tragischen Ereignis: Als 16-Jähriger kehrte Metz am Ende des Zweiten Weltkriegs vom Bataillonsgefechtsstand zu seiner Kompanie zurück. Und dort fand er „nur noch Tote, lauter Tote“ - überrollt von einem Jagdbomber- und Panzerangriff.

WEITER LESEN
COP25.jpg

Zur COP 25 fordert die internationale Fair-Handels-Bewegung mehr Gehör für Kleinproduzent*innen

Vorfeld des Klimagipfels fordert die internationale Fair-Handels-Bewegung die Delegierten der Weltkonferenz auf, die Grunds-ätze und Praktiken des Fairen Handels als entscheidenden Bestandteil von Klimaschutz- und Anpassungsstrategien anzuerkennen.

WEITER LESEN
FairTradeForFuture_936x323.jpg

Kauf-Nix-Tag statt Schnäppchenjagd auf Kosten Dritter

  • Menschenrechtsverletzungen in Lieferketten gesetzlich stoppen
  • Unternehmerische Sorgfaltspflicht: Deutschland als Schlusslicht

Der Black Friday am 29. November gilt als Schnäppchentag des Jahres. Händler locken mit massiven Rabatten in Online-Shops und Läden. Für den Handel markiert der Tag den Start in das Weihnachtsgeschäft. Für Organisationen wie Fairtrade unde die GEPA ist er Höhepunkt eines höchst fragwürdigen Konsums. Den Preis unseres Billigkonsums zahlen andere:

WEITER LESEN
Klima

Evangelische Jugend macht sich stark für Klimagerechtigkeit

Am 29. November 2019 werden weltweit junge Menschen und mit ihnen zahlreiche zivilgesellschaftliche Organisationen auf die Straßen gehen, um erneut wirksame Maßnahmen für den Klimaschutz zu fordern. Das magere Klimapaket der Bundesregierung lässt mehr als zu wünschen übrig. Echter und gerechter Klimaschutz ist gefordert.

WEITER LESEN
Pressebild-BAMBI-2019-72-Stunden-Aktion-BDKJ-Freiburg.jpg

Ein Bambi für die 72-Stunden-Aktion

Die 72-Stunden-Aktion, die bundesweite Sozialaktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ), wurde Mitte September mit dem Medienpreis Bambi ausgezeichnet.

WEITER LESEN
awards2020_aufmacher03_870x530.jpg

Nach dem Fairtrade Award ist vor dem Fairtrade Award

Alle zwei Jahre zeichnet TransFair das besondere Engagement seiner Unterstützerinnen und Unterstützer aus: mit den Fairtrade Awards in den Kategorien „Hersteller“, „Handel“, „Newcomer“ und „Zivilgesellschaft“.

WEITER LESEN
MISEREOR_Jahresempfang 2019_Bär_Schüler_Copyright Markus Nowak.jpg

Dietmar Bär: „Es ist unsere Verantwortung als Gesellschaft, hier gegenzusteuern“

Morgen, am 20. November 2019 jährt sich die Verabschiedung der UN-Kinderrechtskonvention zum 30. Mal. Anlässlich des MISEREOR-Jahresempfangs am 14. November in Berlin fordern MISEREOR-Hauptgeschäftsführer Pirmin Spiegel und der Kölner Tatort-Schauspieler Dietmar Bär, die Rechte von Kindern weltweit zu stärken und konsequent umzusetzen.

WEITER LESEN
hands-4087018_1920_GeraltAltmann.jpg

Schlechtes Zeugnis beim Klimaschutz: Kein G-20-Staat auf Kurs

KNA-Meldung: Die Dynamik ist viel zu schwach: Die führenden Industrie- und Schwellenländer tun viel zu wenig, um die Erderwärmung zu begrenzen. Auch Deutschland schneidet schlecht ab. Vor allem bei Verkehr und Gebäudesanierung. Drei Wochen vor der nächsten Weltklimakonferenz in Madrid haben Umweltorganisationen den 20 größten Industriestaaten ein schlechtes Zeugnis bei der Umsetzung des Pariser Klimaabkommens ausgestellt. Die Bilanz ist ernüchternd:

WEITER LESEN
Jahrestagung2017


Bitte wenden! Wie kann mehr Gerechtigkeit gelingen? 10. bis 12. Januar, Villigst!

Für eine gerechtere Welt muss sich vieles ändern. Im Süden des Globus leiden die Menschen unter den Folgen des Klimawandels, Ressourcen werden geplündert, Arbeitskräfte ausgebeutet. Dass Deutschland seine Klimaziele für 2020 verfehlt hat, zeigt beispielhaft, wie viel an Veränderungen versäumt wurde. Es geht nicht um die Frage, ob Politik und Zivilgesellschaft Veränderungen herbeiführen müssen, sondern an welcher Stelle, mit welchen Prioritäten und mit welchen Mitteln.

WEITER LESEN
Seite 1 von 90