Bewerbung

Die FAIR Handelsgesellschaft in Münster sucht Verstärkung im Verkauf! Zum 1. September wird eine Teilzeitstelle mit 15 bis 20 Stunden/Woche frei.

WEITER LESEN
Windrad

Klimakommune Saerbeck gewinnt den deutschen Nachhaltigkeitspreis

 

Saerbeck im Münsterland ist ein leuchtendes Beispiel für die Energiewende. Das Bürgerprojekt erhält in diesem Jahr den Deutschen Nachhaltigkeitspreis. Sogar eine Delegation aus dem japanischen Fukushima war schon da.

 

WEITER LESEN
Klima

WWF und Germanwatch veröffentlichen gemeinsames Papier mit den vier dringlichsten Aufgaben für einen besseren Klimaschutz der Bundesregierung

In einem gemeinsamen Papier fordern der WWF Deutschland und Germanwatch die Bundesregierung auf, endlich konkrete Maßnahmen gegen die Erderhitzung zu ergreifen. Darin benennen sie die dringendsten Aufgaben und orientieren sich dabei an Deutschlands verbleibendem CO2-Budget. „Hitze und Trockenheit machen Mensch und Natur in Deutschland und weltweit zu schaffen – doch die Bundesregierung bleibt weiter tatenlos. In den vergangenen neun Jahren ist Deutschlands Treibhausgas-Ausstoß nicht gesunken.

WEITER LESEN
Tomaten

Kirche in Italien fordert Konsequenzen aus Tod von Erntehelfern

Nach dem Tod von 16 ausländischen Erntehelfern bei Verkehrsunfällen in Süditalien fordern Kirchenvertreter mehr Aufmerksamkeit für die Arbeitsbedingungen von Migranten. Der Vorsitzende der Bischofskonferenz, Kardinal Gualtiero Bassetti, äußerte sich empört über die "unmenschlichen Bedingungen" für Saisonarbeiter in Landwirtschaftsbetrieben. Viele würden schwarz beschäftigt, und alle seien unterbezahlt, sagte Bassetti am Dienstag vor Journalisten in Rom.

WEITER LESEN
Stillen

Nestlé, Danone und Co. - gegen die aggressive Vermarktung von Muttermilchersatz

Die Schauspielerin Rebecca Immanuel sowie Köchin und Autorin Sarah Wiener machen sich für den Abbau von Stillbarrieren stark. Sie unterstützen eine Petition von Aktion gegen den Hunger. Diese kritisiert das aggressive Marketing für Muttermilchersatzprodukte in Entwicklungs- und Schwellenländern.

WEITER LESEN
Weltflüchtlingstag 20. Juni

Rettungsschiff von Ärzte ohne Grenzen nimmt Einsätze wieder auf

 

Die "Aquarius" von Ärzte ohne Grenzen nimmt nach einer einmonatigen Wartungspause die Seenotrettung von Flüchtlingen im Mittelmeer wieder auf. Das teilte die Hilfsorganisation am Mittwoch in Marseille mit. Die zentrale Mittelmeerroute sei "die tödlichste der Welt", sagte Einsatzkoordinator Aloys Vimard. Es seien kaum noch humanitäre Hilfsschiffe unterwegs. Auch fehle ein eigenes Such- und Rettungs-Programm der europäischen Staaten. Dennoch bleibe die Rettung von Menschen in Seenot eine "gesetzliche und moralische Pflicht". Vimard sprach von einer "erschreckenden" Verachtung für Menschenleben.

WEITER LESEN
erdüberlastungstag2018

„Unsere Erde: Ausgepresst!“ - Erdüberlastungstag: Bündnis fordert Einsatz für eine verantwortungsvolle Lebens- und Wirtschaftsweise - einen Tag früher als 2017

Zum globalen Erdüberlastungstag am 1. August macht sich ein Aktionsbündnis aus Umwelt- und Entwicklungsorganisationen für eine Kehrtwende in der Lebens- und Wirtschaftsweise stark. Das Aktionsbündnis fordert von der Bundesregierung und von deutschen Unternehmen, ihrer großen Verantwortung für Klima- und Umweltschutz gerecht zu werden und endlich zukunftsfähig zu wirtschaften.

WEITER LESEN
Kinderrechte

Kindermissionswerk und GEPA starten Malwettbewerb zur UN-Kinderrechtskonvention 

Engagement braucht Spaß und Phantasie: Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der UN-Kinderrechtskonvention 2019 startet das Kindermissionswerk ,Die Sternsinger’ jetzt gemeinsam mit dem Fair Trade-Pionier GEPA einen Malwettbewerb mit Kindern für Kinder. Mädchen und Jungen bis 18 Jahre sind dazu aufgerufen, ihren Ideen freien Lauf zu lassen und ein Bild zum Thema „Kinderrechte“ zu gestalten. Eine Jury aus Kindern und Erwachsenen wählt das Gewinnerbild aus.

WEITER LESEN
sdg

MISEREOR Jahrestagung (5./6. Oktober) widmet sich unterschiedlichen Lösungsansätzen zu den SDG 2   

„Den Hunger beenden, Ernährungssicherheit und eine bessere Ernährung erreichen und eine nachhaltige Landwirtschaft fördern.“ So steht es im zweiten Nachhaltigkeitsziel der UN Agenda 2030 (Sustainable Development Goals). „Es gibt … eine große Mannigfaltigkeit an kleinbäuerlichen Systemen für die Erzeugung von Lebensmitteln, die weiterhin den Großteil der Weltbevölkerung ernährt, während sie einen verhältnismäßig niedrigen Anteil des Bodens und des Wassers braucht“, schreibt Papst Franziskus in der Enzyklika Laudato si’ (129). MISEREOR trägt die Sorge um eine gesunde, faire und diversifizierte Ernährung gemeinsam mit Partnern weltweit seit Gründung im Herzen.

WEITER LESEN
Entwicklungsbilanz

Entwicklungshilfe ist nach den Worten von Martin Bröckelmann-Simon mehr als der Kampf gegen Fluchtursachen. In einem Gastbeitrag für die Süddeutsche Zeitung (Donnerstag) sieht der Geschäftsführer des katholischen Hilfswerks Misereor die Gefahr eines Tunnelblicks auf die Zusammenarbeit mit den Staaten Afrikas, Asiens und Lateinamerikas.

WEITER LESEN
Seite 1 von 77