csm_Kleber_Cruz_und_Andreas_Pingo_Felsen_mit_Kaffeesaecken_big_477dd54a6c.jpg

GEPA kooperiert mit Hamburger Kleinrösterei Quijote Kaffee

Worum geht es bei Kaffee? Für die GEPA stehen Transparenz, gerechte Handelsbeziehungen und Topqualität an erster Stelle. Für diese Überzeugungen engagiert sich auch die Hamburger Kleinrösterei Quijote Kaffee in der Branche der Spezialitätenkaffees. Jetzt haben sich die beiden Firmen zusammengetan und zwei neue Kaffees auf den Markt gebracht: fair gehandelt und importiert durch die GEPA von ihren langjährigen Kaffeepartnern, geröstet und verpackt von Quijote. Die beiden neuen Kaffeesorten gibt es jetzt auch bei der FAIR!

WEITER LESEN
csm_Kundgebung_Landwirtschaftsministerium_20220412_05_d46712c1ab.jpg

Forderungen an Bundeslandwirtschaftsminister Cem Özdemir gerichtet

KNA-Meldung

Die durch den Krieg "verursachte Verschärfung der Welternährungskrise" müsse die Politik endlich aufrütteln, hieß es in einem gemeinsamen Appell von Fian, Inkota, Misereor, Brot für die Welt, Oxfam, der Arbeitsgemeinschaft bäuerliche Landwirtschaft und der Christlichen Initiative Romero. Die Organisationen waren mit einem großen Friedenssymbol aus jungen Getreidepflanzen, flankiert von zwei Traktoren, vor das Bundeslandwirtschaftsministerium gezogen.


WEITER LESEN
Offene Grenzen und offene Arme für Geflüchtete

Die SOS-Kinderdörfer fordern eine Gleichbehandlung aller Menschen, die vor dem Kriegaus der Ukraine fliehen. "Es kann nicht sein, dass wir hier Unterschiede machen und Geflüchtete in die erste und zweite Klasse einteilen", sagte Lanna Idriss vom Vorstand der Hilfsorganisation am Sonntag nach einem Besuch vor Ort: "Mit Entsetzen musste ich beobachten, wie sowohl an der deutschen als auch an der polnischen Grenze Jugendliche und junge Erwachsene aufgrund ihrer Herkunft oder sexuellen Orientierung diskriminiert wurden. Das ist untragbar!"

WEITER LESEN
hands-gd14897430_1920.jpg

Hiltruper Missionsschwestern auf dem Weg zur ersten „ökofairen Ordensgemeinschaft“ im Bistum Münster

In Sachen Nachhaltigkeit sind die Hiltruper Missionsschwestern vorne mit dabei: Den Konsum von Wasser aus Flaschen haben sie schon lange deutlich reduziert. Mehrmals die Woche gibt es ein fleischloses Mittagessen. Ihr Geld, beispielsweise für die Altersvorsorge, legen sie nach Nachhaltigkeitskriterien a n. In ihren Außenanlagen wohnen Steinkäuze, bei der Pflege der Anlagen arbeiten sie eng mit dem Naturschutzbund (NABU) zusammen. Und eine „Kräuterbar“ lädt vor dem Eingang am MSC-Welthaus zum Riechen und Kosten ein.

WEITER LESEN
Millionen Menschen von Hunger bedroht

Krieg in Ukraine wird zu Hunger weltweit führen

Infolge des Russland-Ukraine-Krieges könnte es schon bald in anderen Krisengebieten zur humanitäre Katastrohe kommen. Als Beispiel verwies die Caritas auf Syrien. Die Preise für Nahrungsmittel seien dort bereits extrem gestiegen. Das größte Problem sei die Versorgung mit Weizen, der auch in Syrien größtenteils aus der Ukraine stamme.

WEITER LESEN
image.php.jpg

Eine Welt für alle! Landeskonferenz Eine-Welt-Netz NRW am 25. und 26. März in Münster

„Die Gleichstellung der Geschlechter ist für alle SDGs von zentraler Bedeutung. Wenn sie nicht erreicht wird, ist die Umsetzung der Agenda 2030 gefährdet.“ (SDG 5)

Aus entwicklungspolitischer Perspektive widmen wir uns der Frage, inwiefern patriarchale Strukturen uns an der
Überwindung der multiplen Krisen dieser Welt hindern - denn es ist höchste Zeit für mehr Gendergerechtigkeit und
Empowerment! Zusammen mit Expert*innen aus verschiedenen Bereichen machen wir uns auf die Suche nach Wegen zu einer global (gender-)gerechteren Welt und beleuchten entwicklungs-politische Lösungsstrategien und Bewegungen weltweit. Eingeladen sind wie immer alle Interessierten, ob mit oder ohne Vorkenntnisse.

Mit dabei sind u.a.:





WEITER LESEN
misereor-aktionsplakat-fastenaktion-2022-internetkl..jpg

Es geht! Gerecht. : „Gemeinsam schaffen wir Klimagerechtigkeit!“

Mit einem Gottesdienst im Freiburger Münster hat MISEREOR am gestrigen Sonntag, 6. März seine diesjährige Fastenaktion eröffnet. Die Fastenaktion 2022 nimmt diese Frage unter dem Leitwort „Es geht! Gerecht.“ in den Blick.

Die Hauptlast der Klimakrise tragen die Menschen im globalen Süden. Dabei haben sie kaum dazu beigetragen. Wie aber kann in diesen Zeiten eine klimagerechtere Welt aussehen? Eindrucksvolle Geschichten von MISEREOR-Partnerorganisationen aus Bangladesch und von den Philippinen zeigen, wie auch sie alles daransetzen, die Schalter umzulegen hin zu Klimagerechtigkeit.

https://blog.misereor.de/2022/03/02/es-geht-gerecht-fastenaktion-2022-gemeinsam-schaffen-wir-klimagerechtigkeit/

www.misereor.de/mitmachen/fastenaktion/projekte-der-fastenaktion

WEITER LESEN
oranges-2100108_1920.jpg

Letzte Bestellrunde für diesen Winter - Bestellschluss: 27.2.22

Dass die Orangenaktion wirkt, merken nicht nur wir vor Ort, die tonnenweise Orangen bewegen dürfen, sondern vor allem natürlich die Arbeiter*innen in Kalabrien. Von Katja Breyer (Landeskirche) haben wir als Link einen Bericht der Föderation evangelischer Kirchen in Italien (FCEI) erhalten: Etika supply chain saves jobs - Nev Hier wird darauf eingegangen, was mit den bio-solidarischen Orangen von SOS Rosarno (Etika) bewirkt wurde. Allein die letzte westfalenweite Bestellrunde hat zur Lieferung von 25 Tonnen Orangen geführt. Herzlichen Dank noch einmal für Ihren großartigen Einsatz!

WEITER LESEN
images.jpg

Oil Promises

Ölförderung bringt Wohlstand. Das glauben auch die Ghanaer*innen, als 65 Kilometer vor ihrer Küste Öl gefunden wird. Im Jahr 2010 wird damit begonnen, das Öl zu fördern und es soll besser laufen als in Nigeria, wo seit vielen Jahren massiv Öl gefördert wird. Nigeria ist stark vom Ölexport abhängig und die Einnahmen wurden nicht ausreichend in die Infrastruktur oder die Wachstumsförderung des Landes investiert. Nigerianer*innen wurden viel zu selten als Arbeitskräfte in die Förderung einbezogen und das Öl selbst kommt den Menschen vor Ort, z.B. in Form von Benzin, nicht zugute.

WEITER LESEN
8944868___9fce201fbb0ba76775992cf124630bf2.jpg

Die Hasen hoppeln in dieser Woche in die FAIR und können dann gerne von Ihnen abgeholt werden. Das GEPA Sortiment ist unverändert gegenüber den Vorjahren (und auch die Preise sind stabil geblieben…)
Eine Übersicht über unser Süßwarensortiment sehen Sie hier: Ostersüßigkeiten
Wenn Sie es mehr mit den bleibenden Werten haben, finden Sie den passenden Hasen vielleicht in unserer Osterdekoabteilung. Online sin die Artikel aus Filz, Capiz, Draht oder Pappmaché hier zu finden: Osterdeko

WEITER LESEN
Seite 2 von 105